Der Freie Amanita-Newsletter hält Sie über interessante & wertvolle Updates im freien Bereich auf dem laufenden

Medien

Medienspiegel & öffentliche Auftritte seit 1999

 

wann/ when wo/ where Zitat/ quote

11/2016

Referent Edelmetallmesse München

 

11/2015

Referent Edelmetallmesse München  
11/2014 Referent Edelmetallmesse München  

 1/2013

Thorsten Schulte für den Kopp Verlag: Steigende Leitzinsen eine reale Gefahr für Gold und Silber (Link)

Nun halte ich persönlich nichts von Astrologie, aber ich erinnere mich an einen sehr unterhaltsamen Abend mit Manfred. Dennoch verlasse ich mich nicht auf die Sterne, sondern auf die vielen Frühindikatoren und geldpolitischen Richtungsgeber, die immer wieder von mir thematisiert werden.
  12/2012 28.12.12, Kurier (A): Die Sterne stehen gar nicht gut (Link)  

12/2012

23.12.12, Claudia Gnehm für "Blick" (CH): Börsen-Astrologe sieht schwarz für 2013 (Link)  

12/2012

Arndt Müller für "Trend" (A): Die Profite der Propheten (Link  

 12/2012

Interview mit Frank Meyer, Metallwoche (D): Der Honeymoon kehrt sich 2013 in sein Gegenteil um (Link)  

11/2012

Christian Wolf, Kopp Verlag (D): Edelmetallmesse 2012: Neun Monate bis zum Untergang? (Link) Manfred Zimmel alias »Amanita« ist sogar ein ziemlich bekannter Vertreter seines Fachs, sorgte - gewandet in leger-blaues Sakko mit knall-orangefarbener Krawatte - auf der Messe für einen brechend vollen Saal sowie sorgenvolle Mienen unter den goldgläubigen Zuhörern.

11/2012

3.11.12 Referent auf der Edelmetallmesse, München (D)  

11/2011

5.11.11 Referent auf der Edelmetallmesse, München (D)

 

10/2011

28.10.11, Silvia Jelincic für Format (A): Magische Manager - Warum in der Krise immer mehr Bosse an Übersinnliches glauben Der Börsenastrologe Manfred Zimmel überzeugt. Der WU-Absolvent hat Finanzkrisen in den vergangenen Jahren immer wieder richtig vorausgesagt.
 11/2010 6.11.10 Referent auf der Edelmetallmesse, München (D)  

 3/2010

3.3.10 Vortrag im Astro-Club Zürich (CH)  
 11/2009 7.11.09 Referent auf der Edelmetallmesse, München (D)  
 10/2009

23.10.09 Radioshow Crop FM (A): Die Neue Weltordnung

 
11/2008 8.11.08 Referent auf der Edelmetallmesse, München (D)  
6/2008 6.6.08 Radioshow Crop FM (A): Hyperinflation am Horizont   
6/2008 flagge June 20-21, 2008 speaker at the 6th ISBA Congress, Copenhagen (DK)  
5/2008 flagge May 15-20, 2008 speaker at the UAC conference, Denver, Colorado (USA)  
3/2008 15.3.08 Vortrag Wiener Grenzwissenschaftskongreß Frühjahr 2008, Wien (Ö)  
1/2008 18.1.08 Vortrag "BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte.: Moneten durch die Planeten" beim Österreichischer Astrologenverband, Wien (A)  
1/2008 Börsenkurier (A) 2/0, 17.1.08: Wirtschaftskommentar Dr. A. Schaub: 2008 - ein 'Sandwich-Jahr?' Ich sehe die nächsten Entwicklungen skeptischer, nehme Zimmel jedoch weiterhin durchaus ernst. Seine Vorjahres-Prognosen, zitiert in BK13/07, erwiesen sich als sehr wertvoll und trugen zum Erfolg der Kolumne bei, besonders vor den beiden für breite Kreise unerwarteten Kursrückschlägen an den Börsen ab Ende Februar und ab Juni.
12/2007 Handelszeitung (CH), 18.12.07: Sterne deuten auf trügerische Ruhe im 2008  
12/2007 Börse online (D), Nr. 52/1, S. 108-111: Börsenhoroskope: Alles steht in den Sternen Eine trügerische Ruhe bringt das neue Jahr nach Meinung von Manfred Zimmel. [...] Die Aktienkurse starten im neuen Jahr schwach; wohl schon im Januar werde der Jahrestiefststand erreicht.
12/2007 Profil 52/07 (A), 24.12.07: Börsen: Die Pluto-Verschwörung, S. 24-28 Für Manfred Zimmel war es das. Im Dezember 2006 hatte der Wiener „Börsenastrologe" für 2007 eine Finanzkrise vorausgesagt - terminiert auf den Monat Juli. Und damit war der Sterndeuter den bodenständigeren Analysten jedenfalls eine Nasenlänge voraus.
11/2007 Vortrag "Schicksaljahr 2012?" in der Wiener Schule für Astrologie (A), 9.11..07
11/2007 3.11.07, Vortrag Edelmetallmesse, München (D)
9-10/2007 München TV 23.9.07 & AstroTV 22.10.07 (D): Fernsehauftritt AstroTV  
8/2007 Annabelle (CH), 14/07, 8.8.07: Macht und Magie, S. 41-47 Auch der Stand der Planeten bringt geschalte und krawattierte Herren zuweilen arg ins Schwitzen: Neptun, Saturn, Venus bestimmen den Gang der Börse. Zumindest sagt das der österreichische Börsenastrologe und Betriebsökonom Manfred Zimmel. [...] Sein Newsletter [...] erreicht «Hunderte von Abonnenten», Privatanleger, Fondsmanager. Eine Dienstleistung, die heimlich in Anspruch genommen wird; das Thema sei, so Manfred Zimmel, ein Tabu: «Ich scherze immer, dass Finanzleute Steuerhinterziehung und Ehebruch leichter zugeben als die Inanspruchnahme der Börsenastrologie...» [...] EinVermögensverwalter aus der Nähe von Zürich ist bereit, seine Identität preiszugeben - später folgt ein Mail, dass seine Familie mit Aufstand drohe, sollte er nicht anonym bleiben.
5/2007 Austrian Business Woman (A), Ausgabe 2 (Mai): Astro goes Business, S. 66-69  
3/2007 flagge article for ISAR: The astrological situation in Austria: the process of awakening  
3/2007 Börsenkurier (A) 13/07, 28.3.07: Wirtschaftskommentar Dr. A. Schaub: Astrologen zu Anlagen Die bisher wertvollste Voraussage 2007 stammt weder aus der Finanzwelt noch aus Notenbankkreisen. Sie ging vom prominenten Börsen-Astrologen und Betriebswirt Manfred Zimmel aus und lautete...
3/2007 21.3.07, Podiumsdiskussion beim Astrologentag in der Wirtschaftskammer Wien (A), Stubenring 8-10, 1010 Wien, 19 Uhr  
3/2007 Smart Investor (D), März-Ausgabe: Moneten mithilfe der Planeten? Möglichkeiten und Grenzen der Astrologie in den Finanzmärkten  
1/2007 Capital (D), 2/07, 4.1.07: Astrologie: Venus zur Sonne - die Börsenprognosen der Sterndeuter  
1/2007 Österreich (A), 16.1.07, S. 19: Das Börsenhoroskop 2007  
1/2007 Die Welt (D), 2.1.07: Aktien-Astrologen warnen vor Hyperinflation "Bis zum Jahr 2012 oder 2013 werden eine Menge Sternzyklen zusammentreffen, was für einiges Chaos sorgen wird", bestätigt der Wiener Börsenastrologe Manfred Zimmel, der auch einen eigenen Newsletter herausgibt.
12/2006 flagge Tendenza & Mercati (I), 12/18/06: Guida agli investimenti per il 2007  
12/2006 Handelszeitung (CH), 12.12.06: BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte.: Sterne funkeln Bedrohliches Die Leser (von Zimmel, Anm.) sind keine esoterischen Extravaganzen, sondern dazu zählen auch Vermögensverwalter und Fondsmanager, die mehrere Milliarden Franken verwalten.
11/2006 Artikel bei Boerse.de (D) von Robert Rethfeld, 13.11.06: Wendepunkt am 20. November 2006? Oder hat es damit zutun, dass - wie der Astro-Analyst Manfred Zimmel schreibt - am 17. oder 20. November ein 76,6-Jahreszyklus greift?
11/2006 Rohstoff-Spiegel (D/A), 18.11.06: Wendepunkt direkt voraus! Gespräch mit Manfred Zimmel Nun wurde in den vergangenen Tagen doch einiges über den 76,6-Jahreszyklus in anderen Börsenmedien berichtet, viele Kommentare bezogen sich dabei auf Ihre Analyse
11/2006 Vortrag auf der Internationale Edelmetall- & Rohstoffmesse, 4.11.06, München (D)  
10/2006 Vortrag auf der International Precious Metals und Commodities Convention , 14.10.06, München (D)  
10/2006 Vortrag auf der Astrologie-Tagung, 8.10.06, Graz (A)  
9/2006 flagge Borsamonitor (I), 10/9/2006: Di Bradley: nuove previsioni del siderografo  
8/2006 Beitrag für den Sammelband "Die Investmentstrategien der Profis" herausgegeben von Heiko Aschoff, FinanzBuch Verlag, ISBN: 978-3-89879-214-1 Dieses Buch macht die Gewinn bringenden Strategien der Profis jetzt auch für Privatanleger zugänglich. Ihnen bietet es eine unentbehrliche Hilfestellung bei der Entwicklung persönlicher Anlagestrategien (Pressestimme)
7/2006 Rohstoff-Spiegel (D/A), 28.7.06: Was die Sterne über Rohstoffe und Gold sagen... Gespräch mit Manfred Zimmel  
7/2006 Frankfurter Allgemeine Zeitung (D), 5.7.06 : BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte.: Profit mit Pluto Das Geschäft mit dem Geldsegen vom Himmel läuft gleichwohl prächtig
6/2006 N-TV (D), 28.6.06; Profit mit Pluto: BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. im Trend „Man muß immer mehrere Methoden kombinieren", betont etwa der österreichische Wirtschaftsastrologe Manfred Zimmel.
6/2006 Smart Investor (D), 24.6.06: Prinzipien des Marktes: Synchronizität  
5/2006 flagge May 6-13, 2006 (Tuscany, Italy): ISAR Heavens on Earth" Symposium  
3/2006 Radioshow Crop FM (A), 3.3.06: Geld, Krieg und Energie  
1/2006 "Wirtschaftsblatt" (A), 27.1.06: Schützen sind klare Schönwetteranleger  
12/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 7.12.05: Für Skorpione ist die Börse eine Kampfarena  
11/2005 Vortrag auf der "Internationalen Fachmesse für Edelmetalle und Rohstoffe", 19.11.05, München (D)  
10/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 7.10.05: Waagen akzeptieren die Märkte, so wie sie sind  
9/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 9.9.05: Jungfrauen sind Analysten mit Hang zum Detail  
8/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 4.8.05: Löwen sind mangels Interesse nur Hobbyspekulanten  
6/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 30.6.05: Krebse, die Surfer auf den Marktwellen  
6/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 10.6.05: Zwillinge sind die Hansdampf unter den Anlegern  
4/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 28.4.05: Stiere eignen sich perfekt als Banker  
4/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 14.4.05: Widdern fehlt das Sitzfleisch für Langzeitinvestments  
3/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 3.3.05: Fische schwimmen mit dem Trend  
2/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 17.2.05: Wassermänner sind an der Nasdaq zuhause  
1/2005 flagge Jan 26, Jon Markman, MSN Money: Cycle analysts aim to call the market turns  
1/2005 "Wirtschaftsblatt" (A), 20.1.05: Der Steinbock braucht sein Sparbuch  
1/2005 Vortrag "Die Rückkehr des Nibiru" in der Wiener Schule für Astrologie (A), 21.1.05  
12/2004 flagge Dec 30: interview with Silvia Wadhwa for "Europe Tonight" (CNBC Europe) in Frankfurt, Germany  
11/2004 Vortrag "Astrozyklen und langfristiger Ausblick für Edelmetalle und Rohstoffe" bei der VTAD (Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands), Sektion Nordbayern, in Neustadt/ Waldnaab (D), 2.11.04  
10/2004 Vortrag "BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte." in der Wiener Schule für Astrologie (A), 22.10.04  
4/2004 flagge "Timer Digest" featured advisor, April 19, 2004 Timer DigestTimer Digest ist eine US-Ratingagentur, die die Performance von Amanita Market Forecasting aufzeichnet und überwacht. Die mittelfristigen Amanita-Signale orientieren sich an den Regeln von Timer Digest. has been following Amanita Market Forecasting since September 2002, and it currently ranks number 2 over the most recent 6 months.
1/2004 "Wirtschaftsblatt" (A), 20.1.04, S. 68: BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. 2004: die Ruhe vor dem Sturm  
1/2004 Business People: Österreichs Wirtschaft 2004, 01/04 (A): [die Konstellationen] zeigen ein "Durchwursteln" der Wirtschaft, das auch 2004 anhalten sollte - vielleicht sogar etwas erfolgreicher als 2003. Den nächsten Rezessionsschub sieht er [Börsenastrologe Zimmel] zwischen 2005 und 2007.
12/2003 "Salzburger Nachrichten", 31.12.2003: Der Prophet im eigenen Lande Seine Kunden sind "Privatanleger, Fondsmanager, Analysten und Finanzprofis der großen Banken",
wobei das Gros der Kundschaft aus Deutschland, der Schweiz und den USA stammt.
12/2003 Wirtschaftsmagazin "Format" (A): Das Geschäft mit den Sternen Von Zimmels Prognosen über den richtigen Zeitpunkt für Kaufen und Verkaufen hat der Grazer Privatier Karl Sackl profitiert. "Ich bin seit 30 Jahren an der Börse aktiv, aber erst seit Zimmels Börsenbrief kann ich mich über bis zu 300% Jahresrendite freuen", bricht Sackl der obskuren Wissenschaft eine Lanze.
11/2003 Radioshow Crop FM (A), 14.11.03: Die Rückkehr des Nibiru  
10/2003 flagge speaker at the conference of the International Society of Astrological Research (ISAR) Oct 8-13, in Anaheim near Los Angeles, California (USA)  
4/2003 Radioshow Crop FM (A), 4.4.03: Der 10. Planet - Nibiru  
1/2003 Esoterischer Weltkongreß 2003, 25.-27.1. 03, Zürich (CH): "Umbrüche in Wirtschaft und Finanzmärkten in den nächsten 10 Jahren"  
1/2003 "Wirtschaftsblatt" (A), 21.1.03, S. 18: Börsenhoroskop 2003: Wieder kein Jahr der Aktien BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. ist mehr als eine Spinnerei, meint eine elitäre, aber wachsende Gruppe von Investoren.
1/2003 Vortrag im Astro-Club Zürich (CH), 15.1.03  
9/2002 Vortrag auf der Tagung "Börse und Geld", 21.9.02, Zürich (CH)  
3/2002 Vortrag in der Wiener Schule für Astrologie (A), 1.3.02  
10/2001 2. ElliottDie Elliott-Wellen sind ein Mittel der technischen Analyse zur Vorhersage von Trends in Finanzmärkten. Die Theorie wurde in den späten 1920ern von dem US-Amerikaner Ralph Nelson Elliott entwickelt. Wave Konferenz, Friedrichroda (D): Das Mysterium des Goldes  
9/2001 Radiosendung Ö1-Dimensionen (A), 18.9.01: "Können die Sterne lügen?"  
9/2001 flagge speaker at the Conference of the International Society of Business Astrologers, London (GB)  
8/2001 Grenzenlos (D): Börsenastrologie: Sterne, Aktien und Moneten Die BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. nimmt sich davon nicht aus, wie renommierte Vertreter dieser Zunft, Arch Crawford [...] Manfred Zimmel u.a. mit ihren Publikationen unter Beweis stellen.
7/2001 Technical Investor (D): BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte.: Die nächsten 100 Jahre an der Börse  
7/2001 Tagesanzeiger (CH), 7.7.01: Die Rendite steht in den Sternen Daraus folgert Sternengucker Zimmel, dass uns die echten wirtschaftlichen Schwierigkeiten noch bevorstehen.
6/2001 Technical Investor (D), Juni/ Juli: Moneten durch die Planeten Astrologie, die Lehre vom Einfluß des Kosmos auf das irdische Geschehen, wird fälschlicherweise häufig als Glaubenssache betrachtet, im Falle der BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. ist dies aber sicher nicht berechtigt [...]
5/2001 flagge Reuters (USA):
Heavens offer star-crossed euro no respite
Using a combination of astrology and more traditional technical and fundamental analyses, Vienna-based financial astrologist Manfred Zimmel says the euro will be under pressure at least until next March.
4/2001 Technical Investor (D), 2/01, S. 84-93:
Die 50 besten Analyse-Seiten im Web
http://www.amanita.at BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte. mit recht guter Trefferquote und ausführlichen Erklärungen. Gute Free Area - kostenloser Newsletter
3/2001 zeit_schritt 7 (A), S. 39-40:
Die Bilanz steht schon im Horoskop
"Selten findet man jemanden, der zugeben würde, sich von einem Astrologen beraten zu lassen", so Mag. Manfred Zimmel. [...] Bei einer Tagung der "International Society of Busines Astrologers" in New York habe sich gerade "eine Handvoll Banker in den Vortragssaal getraut". [...]
7/2000 Business Future (A), S. 239-240:
Aussichten für Wirtschaft und Börse 2000-2010
Radda & Dressler Verlag, Wien
 
5/2000 Stern (D):
Der Gewinn steht in den Sternen
Auch dem Wiener Astro-Spezialisten Manfred Zimmel - der sein Wirtschafts-Diplom mit einer Arbeit über Aktienastrologie bestand - schwante Schlimmes. Seine Kursprognose für das Ende des vergangenen Jahres lautete [...]
3/2000 Die Telebörse (D), S. 94-97:
Astrologie: Sonne, MondDer Mond hat oft einen großen Einfluß auf die Märkte, an erster Stelle der Vollmond, an zweiter Stelle der Neumond. und Börse
Manfred Zimmel, Wirtschafts- und Finanzastrologe aus Österreich, ist der Ansicht, dass seriöse Astrologen bei Finanzmarktprognosen auch die herkömmlichen Analysemethoden und "solides , wirtschaftliches und finanzielles Backgroundwissen" anwenden müssen.
3/2000 Die Presse (A):
Das Geld steht in den Sternen
Das nennt sich "Finanzastrologie" [...] Ein Blick ins Internet genügt
3/2000 Skeptiker 3 (D):
Buchkritik von Rouven Schäfer, Wenn Himmel und Erde sich vereinen
 
2/2000 Österreichs Wirtschaft 2000 (A), S. 368-373:
Die Sterne lügen nicht
Radda & Dressler Verlag, Wien
Es gibt seriöse Astrologen, die zurückhaltend auftreten. [...] Mag. Manfred Zimmel dürfte einen interessanten Weg verfolgen.
1/2000 Solidarität (A), S. 20-21:
Esoterik am Arbeitsplatz
Dass man in Zukunft einen "Steinbock für die Buchhaltung" sucht, kann er [Manfred Zimmel, Anm.] sich auch nicht recht vorstellen.
12/1999 Durchblick (A), S. 16:
Astrologie als Wirtschaftsgröße?
Zugegeben, ungewöhnlich ist die Thematik schon. Doch nach den ersten Gesprächsminuten mit Manfred Zimmel hört sich das ganze schon recht interessant an
12/1999 Vortrag, Volkshochschule Stöbergasse (Polycollege), Wien (A):
Finanzastrologie
 
10/1999 Option (A), S. 14-19:
Kosmische Profite (Coverstory)
Manfred Zimmel - er ist Betriebswirt, der sich auf Finanz-Astrologie spezialisiert hat - suchte exklusiv für OPTION die besten Tipps für die nächsten Monate heraus.
9/1999 MerCur (D):
Einsatz im Management (Buchrezension)
Eine ungewöhnlich interessante Lektüre, Resultat einer Diplomarbeit, die der junge Wiener Betriebswirt Manfred Zimmel für ein größeres Publikum bearbeitet hat. [...] Kurzum, ein Buch, das Gesellschaft und Astrologie wieder ein Stück zusammenbringt. Bravo!
8/1999 Die Presse (A):
Geschäft mit dem Weltuntergang
Auch wird die Sonnenfinsternis laut dem Wiener Wirtschaftsastrologen Manfred ZIMMEL einen internationalen Börsencrash zwischen 9. August und Mitte September auslösen. 
8/1999 88.6 Der Musiksender, 6.30 Uhr (A):
Wirtschaftsastrologe prophezeit Börsencrash
 
8/1999 Kronen Zeitung (A), S.12-13:
Totale Sonnenfinsternis 11.8.
Ein wenig zu "prophetenhaft" muten auch die Prognosen des Wiener Wirtschaftsastrologen (?!) Manfred Zimmel an [...]
8/1999 Der Standard (A), S. 11:
Finstere Analysen und eigene Stern-Taler
So warnt auch der Wiener Wirtschaftsastrologe Manfred Zimmel unter http://
www.wu-wien.ac.at/usr/ h92/h9251757 vor einer Verfinsterung
7/1999 ORF-ZiB 3 (A):
Täglicher Börsebericht
 
7/1999 Kurier (A), S. 17:
Dunkle Sonne könnte Kurse stürzen lassen
An den Börsen jedenfalls fielen die Kurse schon öfters in den Keller, wenn sich die Sonne verdunkelte. So ereignete sich der Börsencrash von 1929 sieben Tage vor einer totalen Sonnenfinsternis, so Zimmel.
7/1999 Format (A), S. 59:
Sonnenfinsternis an den Aktienmärkten
Hobbyastrologen [...] sollten nicht vergessen, sich um ihre Ersparnisse zu kümmern - und dazu vielleicht Herrn Manfred Zimmel, Beruf: Wirtschaftsastrologe, kontaktieren.
7/1999 Die Presse (A), S. 14:
Sonnenfinsternis soll zum Crash der Börsen führen
Er [Manfred Zimmel, Anm.] sieht in der totalen Finsternis einen Risikofaktor für die Aktienmärkte
7/1999 Salzburger Nachrichten (A), S. 26:
Der Börse-Crash steht in den Sternen
Der Crash steht bevor, weiß Manfred Zimmel, gelernter Betriebswirt und praktizierender Wirtschaftsastrologe in Wien.
7/1999 Der Standard (A), 24.7.99, S. 11:
Helle Ideen im Reich der Finsternis
Der Wiener Manfred Zimmerl [sic!] [...] wiederum erhellt die Öffentlichkeit mit seiner Warnung vor einem Börsencrash. [...] Ob es der Herr Magister ernst meint, steht naturgemäß in den Sternen.
7/1999 Austria Presse Agentur (A), 23.7.99:
"Wirtschaftsastrologe" warnt vor Börsecrash ab Mitte August
Die Sterne stehen in den kommenden Wochen schlecht für die Aktienbörsen. Davon ist zumindest der Wiener "Wirtschaftsastrologe" Manfred Zimmel überzeugt
6/1999 Vortrag (A), Wiener Schule für Astrologie, Wien:
BörsenastrologieBörsenastrologie (Finanzastrologie) ist die Anwendung der Astrologie zur Analyse und Prognose der Finanzmärkte, Börsenastrologie wird hier primär als empirisch-statistische Disziplin verstanden. Der wahrscheinlich erste Finanzastrologe war Thales von Milet, der gemeinsam mit Aristoteles als Begründer von Wissenschaft und Philosophie überhaupt gilt. Thales sah mithilfe der Astrologie eine gute Olivenernte voraus und kaufte alle Olivenpressen auf, die er dann mit hohem Gewinn vermieten konnte, was ihn zu einem reichen Mann machte.
 
4/1999 ORF Tirol, 16-17 Uhr, Treffpunkt Tirol (A):
Astrologie und Wirtschaft
 
1/1999 Top-Gewinn (A), S. 13:
Der Leerlauf-Kalender 1999
Für Top-Gewinn hat Manfred Zimmel [...] der kürzlich eine umfassende Diplomarbeit an der Wirtschaftsuniversität Wien über den Einfluß der Sterne auf Wirtschaft und Unternehmen abschloß, den heurigen Leerlaufkalender berechnet.